Bewertungsportale: Nutzen und Nutzer

Bewertungsportale – Die Funktion

Die Bewertungsportale fungieren als lokale Online-Stadtführer und bieten den Nutzern die Möglichkeit, Geschäfte, Restaurants, Boutiquen, Werkstätten, Ärzte und eine Vielzahl anderer Einrichtungen einer Stadt durch Beiträge zu bewerten. Auf diese Weise erzielen Unternehmen und Dienstleister mit zahlreichen Erfahrungsberichten gute Suchergebnisse bei der lokalen Suche und können dauerhaft ihre Linkdichte und Auffindbarkeit im Netz erhöhen.

Die Bewertungsportale werden in erster Linie von den so genannten Passivnutzern frequentiert. 80% nutzen die Bewertungsportale, um sich gezielt zu informieren und diese Informationen anschließend weiterleiten bzw. im sozialen Netzwerk zu teilen. 20% sind aktive Nutzer – also die Personen, die Erfahrungsberichte verfassen. Durch diese beiden Nutzergruppen erhält ein Unternehmen den Zutritt zum persönlichen Netzwerk der Leute – der User Generated Content garantiert eine feste Verortung im Web. Ein Unternehmen mit Bewertungen, die auf gemachten Erfahrungen beruhen – auch wenn diese nicht ausnahmslos positiv sind – profitiert immer, denn diese Art von modernem Empfehlungsmarketing ist glaubwürdig.

Die Bewertungsportale unterscheiden sich im Wesentlichen durch ihren Aufbau und die Look und Art wie man dort Firmeneinträge anlegt und Erfahrungsberichte veröffentlicht. Google bildet die Ausnahme durch die Kombination von Suchmaschine und der Bewertungsfunktion auf dem Google+Local Profil eines Unternehmens. Ein weiterer wichtiger Aspekt: Durch ein Unternehmensprofil bei Google+Local, wird ein Unternehmen auch bei Google Maps sichtbar.

Mit Google+Local noch mehr erreichen

Im Mai 2013 ist Google+ Local gestartet. Google+ Local ist die Weiterführung von Google Places und überzeugt durch eine Vielzahl von Funktionen, die dafür sorgen, dass für Unternehmen in Zukunft kein Weg an Google+ Local vorbeiführt. Gerade lokale Unternehmen müssen Ihr Augenmerk auf die dortige Präsenz richten! Google in seiner Funktion als Suchmaschine bietet seither auch eigene Inhalte, die über das Google Profil eines Unternehmens generiert bzw. gespeist werden.

Ein Beispiel: Ich bin in einer deutschen Stadt zu Gast und habe Appetit auf einen leckeren Hamburger, den ich nicht bei einer Fast Food-Kette essen möchte. Ich habe zwei Möglichkeiten, die mich zum Ziel bringen. Ich spreche vor Ort Menschen an und erkundige mich nach einem persönlich geführten guten Burger-Laden oder ich nutze Google, um die gewünschte Information zu erhalten. Durch die Eingabe von 2 Suchbegriffen erhalte ich die gewünschten Resultate inklusive der bereits sichtbaren Sternchen und der Gesamtanzahl der Bewertungen auf der gleichen Seite zeigt mir Google Maps auch die Standorte an.

Google-Suche

Google Suchergebnisse

YourRate und die Bewertungsportale

Momentan werden die durch YourRate generierten Erfahrungsberichte auf den wichtigsten Bewertungsportalen veröffentlicht. Der Ausbau der Bewertungsportale wird in den nächsten Monaten umgesetzt. Jeder durch ein Mitglied der YourRate-Community verfasste Erfahrungsbericht wird redaktionell geprüft. YourRate fordert Community gezielt auf  Wiederholungen bei Formulierungen zu vermeiden. Bei geäußerter Kritik, darf diese unter keinen Umständen gegen geltendes Recht verstoßen, insbesondere keine diffamierenden oder persönlichkeitsverletzenden Inhalte haben. Für jeden erfolgreich verfassten Erfahrungsbericht, zahlt YourRate eine Aufwandsentschädigung und erhöht den Anreiz auf Bewertungsportalen aktiv zu sein.

Drei Säulen für modernes Marketing

  • Machen Sie ihr Business zu einem Lifestyle
  • Lassen Sie Ihre Kunden wissen, dass Sie wissen wollen was sie denken und reagieren Sie ggf. auf das Feedback
  • Riskieren Sie nicht Ihre Reputation, durch bewusst gefälschte Bewertungen

 

Share on google +1
Share on facebook

, , , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>